5 einfache Möglichkeiten zur Plastikeinsparung in Küche und Bad – 1 Woche Blogging Challenge

Maßnahmen zur Plastikeinsparung Wasser
Photo by Imani on Unsplash

Heute zeige ich euch 5 ganz einfache Möglichkeiten zur Plastikeinsparung in Küche und Bad. Selbst Anfänger im Bereich Zero Waste können hier sicher fast alles umsetzen.

 

Wasser aus dem Wasserhahn

Leitungswasser gesund

Photo by Imani on Unsplash

Wass aus dem Wasserhahn ist nicht nur unverpackt. Es ist auch günstig (bei uns ca. 0,006 €/ Liter) und gesund, da es in Deutschland stetig kontrolliert wird.

 

 

Monatslinsen statt Tageslinsen

Wer Kontaktlinsenträger ist möchte meist ungern nach vielen Jahren Gewohnheit auf eine Brille umsteigen (so auch ich). Eine erste Alternative kann da der Umstieg von Tages- auf Monatslinsen sein. So werden pro Monat nur noch 2 Päckchen fällig statt 60! Eine weitere Alternative können 3-Monats-Linsen sein, die man lediglich alle 3 Monate wechseln muss. Diese möchte ich auch noch testen.

 

 

Keine Gemüsetüten verwenden

Die dünnen Plastiktütchen aus dem Supermarkt einfach mal weglassen und lose ohne Tüte einkaufen. Die Verkäuferinnen an der Kasse schaffen das so auch! 😉 Und man selbst kann die losen Sachen ja einfach wieder lose in den Korb oder Wagen einräumen.

 

 

Alepposeifenset OlivenölFeste Seife

Statt Flüssigseife einfach mal eine feste Seife kaufen. Bestenfalls nimmt man hier eine Seife ohne Palmöl, Mikroplastik und künstliche Duftstoffe. Wenn noch die Seifenablage fehlt, kann man auch gut einen Waschlappen oder ein Seifensäckchen nehmen.

 

 

Milchprodukte im Glas

Milch im Glas als Möglichkeit zum Plastik einsparen

Photo by @plqml // felipe pelaquim on Unsplash

In jedem mittleren bis großen Supermarkt (kein Discounter) finden sich in den Kühlregalen (meistens Wandseite) auch Milchprodukte wie Frischmilch, Jogurt, Sahne, Quark etc. im Glas, meist sogar im Mehrweg-Glas. Diese sind zwar häufig teurer, dafür aber oft auch noch Bio oder aus der Region.

Was für Möglichkeiten zur Plastikeinsparung kennt ihr noch?

 

Quellen

https://www1.wdr.de/fernsehen/haushalts-check/sendungen/hhc-wasser-102.html

Julia von O-Müll

Ich, Jahrgang 1997, gelernte §§-Tante im Büro und stolzes Landei möchte die Welt endlich ein kleines bisschen besser machen... mit dem Ziel, Fußspuren nicht zu verwischen, sondern weniger zu hinterlassen.

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.