Deo selber machen * 3 einfache Varianten

Deo selber machen Deo-Roller

Deo selber machen mit nur wenigen Zutaten? Ganz ehrlich: es ist mega easy!

Deo war eines der ersten Dinge, die ich selbst gemacht habe, da ich vor Allem diese Spray-Deos nicht mehr kaufen wollte. Deo-Roller und Deo-Creme (falls es sie damals überhaupt schon gab) aus dem Laden hatte ich damals selbst noch nie ausprobiert. Warum dann nicht gleich sein eigenes Deo selber machen?

Die meisten DIY-Deos werden unter anderem mit Natron gemacht, da dieses desinfiziert, Säuren und damit Gerüche neutralisiert und Flüssigkeiten (Schweiß) bindet.

Deo lässt sich in unterschiedlichen Formen selbst herstellen. Diese Rezepte habe ich ausprobiert.

 

Deo-Roller selbstgemacht

Deo selber machen Deo-Roller

Mein selbstgemachtes Deo, leider etwas klumpig, aber deshalb nicht weniger wirksam

Zutaten

  • 2 TL Natron
  • 3-4 TL Speisestärke
  • 100ml Wasser
  • ggf. 1 TL neutralen Alkohol (zB Wodka)
  • ggf. 1-3 Tropfen ätherisches Öl (zB Teebaum oder Zitrone)

Behälter:

  • ausgespülter leerer Deo-Roller

 

Kaltes Wasser im Topf mit der Speisestärke gut vermischen.

Wenn sich die Stärke aufgelöst hat, das Wasser erhitzen bis eine geleeartige (Deo-Roller-Flüssigkeit-artige) Konsistenz erreicht ist. Den Herd abschalten und das Gelee handwarm abkühlen lassen.

In das warme Gelee im Topf 2 TL Natron einrühren.

Für eine bessere Haltbarkeit noch 1 TL Alkohol (zB Wodka) unterrühren.

Wenn gewünscht, wenige (!!) Tropfen ätherisches Öl oder für die Haut unbedenkliches Duftöl hinzufügen und vermischen.

Das fertige Gelee in den leeren Deo-Roller abfüllen.

Nun wie einen normalen Deo-Roller verwenden.

 

Deo-Creme

Zutaten

  • 2-3 TL Kokosöl
  • 2 TL Natron
  • 2 TL Speisestärke
  • ggf. 5-10 Tropfen ätherisches Öl (zB Teebaum oder Zitrone)

Behälter:

  • leeres Schraubgläschen oder Metalldöschen mit großer Öffnung

 

Natron und Stärke vermischen.

Das Kokosöl nach und nach hinzugeben bis sich alles zu einer Creme verbunden hat.

Wenn gewünscht, nun einige Tropfen ätherisches Öl hinzugeben oder für die Haut unbedenkliches Duftöl hinzufügen und unterrühren.

Die fertige Deo-Creme in den Behälter abfüllen.

Zur Anwendung mit den Fingern über die Creme reiben (bei kühlerer Umgebungstemperatur etwas “warm” reiben bis sich eine kleine Menge der Creme löst) und unter den Achseln verstreichen.

 

Deo-Puder

Zutaten

  • Natron

Behälter:

  • leeres Schraubgläschen oder Metalldöschen mit großer Öffnung

 

Natron pur in in den Behälter geben.

Bei Bedarf ein paar Fingerspitzen unter den Achseln auftragen.

 

 

 

Tipp/Hinweis

Wenn du das etwas gröbere Kaiser-Natron verwendest, empfiehlt es sich, das Natron jeweils vorher etwas feiner zu mörsern.

Als Behälter für die Deo-Creme und das Deo-Pulver verwende ich alte Gläschen zB von Honig-Pröbchen oder bereits aufgebrauchter Kosmetik.

Da manche Menschen empfindlich auf pures Natron reagieren, teste die Rezepte vorher erst mit einer kleinen Menge aus, bevor du sie dauerhaft verwendest.

Mit Natron und Kokosöl kann man übrigens auch super Zahncreme herstellen.

 

Verpackungsinfo

  • Natron (in Papier verpackt, in 5kg-Packung aus dem Internet)
  • Speisestärke (Pappkarton und Papier, Supermarkt)
  • Wasser (unverpackt aus dem Wasserhahn)
  • Alkohol (Glasflasche, Getränkemarkt)
  • ätherisches Öl (Glasfläschchen mit Kunststoffdeckel, Drogerie bzw. online)

Julia von O-Müll

Ich, Jahrgang 1997, gelernte §§-Tante im Büro und stolzes Landei möchte die Welt endlich ein kleines bisschen besser machen... mit dem Ziel, Fußspuren nicht zu verwischen, sondern weniger zu hinterlassen.

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.